Wechselnde Pfade - Pilgertage in der Surselva

Dass das Leben nicht auf immer gleichen Bahnen verläuft, dass es nicht nur auf Autobahnen, sondern bisweilen auch auf „single trails“ verläuft, die einmal aufwärts und dann wieder steil abwärts führen, kennen Sie sicher.

Der Graubündner Jakobsweg lädt dazu ein, sich diese Lebenserfahrungen zu er-laufen. Am Wochenende vom 23. bis 25. August 2019 pilgern wir auf einem von Solothurn aus gut erreichbaren Abschnitt des Graubündner Jakobswegs von Domat/Ems über Trin Digg nach Ilanz. Es geht bergauf und bergab, durch Wälder, über Wiesen und durch Dörfer, auf breiten und schmalen Wegen, mit Weitsicht und Überblick, aber auch ab und zu im Dickicht – wie im echten Leben. Pilgern ist mehr als Wandern. Beim Pilgern geht es nicht um das Erklimmen eines Gipfels, sondern um das achtsame Unterwegs sein, um das Offensein für die Landschaft, für Gedankenimpulse und für eigene Gedanken auf dem Weg.

Das Wochenende ist ein Angebot für Menschen, die für ein paar Tage in einer kleinen Gruppe unterwegs sein wollen, die wechselnde Landschaft und die verschiedenen Wege in der Surselva mit ihren bisherigen Lebenserfahrungen verbinden und vielleicht ein wenig sortieren wollen. In biblischen Texten finden wir Lebenserfahrungen, die auch wir kennen. Und manche Lösungsvorschläge für ein zuversichtliches Weitergehen auf dem je eigenen Lebensweg…. Zweifel, Klage, Trauer – ja, auch diese Erfahrungen gehören dazu!

Flyer mit Anmeldetalons liegen in den Kirchen und Kirchgemeindehäusern auf, weitere Informationen gibt es bei Dorothea Neubert, Pilgerbegleiterin EJW, dorothea.neubert@so.ref.ch oder 032/677 21 83.

Anmeldeschluss: 5. Juni 2019.