Einführung ins Abendmahl

 

Kürzlich wurde in der Thomaskirche in Biberist-Gerlafingen und der Lukaskirche in Lohn-Ammannsegg den Dritt- und Viertklässler das Abendmahl erklärt. Immer wieder wird Brot, Wein und Traubensaft im Gottesdienst den Kirchgängern angeboten. Jesus Christus hat das Abendmahl in der Nacht vor seinem Tode für seine Jünger und die spätere Gemeinde eingesetzt. Es soll uns immer wieder an Jesus erinnern und seinen Tod.

Zachäus lebte vor über 2000 Jahren und war Zöllner. Er verlangte immer mehr, als er eigentlich durfte. Dadurch war er überall verhasst. Doch Jesus hat sich bei dem ungerechten Zöllner Zachäus zum Essen eingeladen. Und auch heute ladet uns der auferstandene Jesus ein, mit ihm Gemeinschaft zu haben und mit ihm zu reden. Dies verdeutlichte Herr Pfarrer Beat Hänggi, indem er sich kleidete wie die Menschen damals und die Rolle des Zachäus nachspielte.

Die beiden Gottesdienste waren eine tolle Teamleistung von den Religionslehrkräfte (Katechet/Innen) Christiane Isch, Heinz Däppen, Marianne Bächtold und Pfarrer Beat Hänggi.